Grüße aus Down Under (2)

Grüße aus Down Under (2)

Gepostet von am Okt 20, 2013 in Allgemein | 2 Kommentare

Viele Grüße aus Australien!

Heute war ich in St. Peter Clayton in der 10 Uhr Sonntagsmesse. Die Kirche war voll, und sie ist nicht gerade klein. Es waren vier Kommunionhelfer nötig. Außerdem waren auch viele Kinder da. Weil hier Leute aus allen Ländern der Erde wohnen, war das heute Weltkirche pur, Europäer, Afrikaner und Asiaten. Die Lektoren trug z.B. einen Sari. Da es anscheinend keine Orgel gibt, spielte ein kleines Orchester und ein Chor hat gesungen. Aber das Beste ist, Clayton hat die Gebetbücher abgeschafft. Dafür gibt es an beiden Seiten neben dem Altar große Monitore, auf denen alle Texte und Lieder angezeigt werden, so dass wirklich jeder, auch Ausländer wie ich, mitbeten und mitsingen kann. (Manfred, das brauchen wir auch!). Als Schlusslied wurde dann das Marienlied gesungen, das man aus „Sister Act“ kennt. Nach der Messe wartete natürlich der Pastor schon an der Türe und begrüßte/verabschiedete die Leute. Im Pfarrbrief findet man dann unter anderem die Helfer für die nächste Woche, wozu auch ein Team für die Kirchenreinigung gehört. Was denen hier eigentlich nur noch fehlt, ist eine Webpage mit Blog :-). Aber die notwendigen Informationen findet man (St. Peter Clayton).

St. Peter Clayton

2 Kommentare

  1. Anne says:

    Ich finde das eine super Idee, besonders da so jeder mitkommt und sich somit auch aktiv beteiligen kann. Was wir in den Kirchen gut gebrauchen können, besonders wenn Neulinge oder Kommunionkinder dabei sind, die vielleicht nicht so schnell sind mit dem ‚Seiten suchen’… was natürlich auch jedem ‚alten Hasen‘ passiert. 😉 Zudem würden wir somit auch mit der Zeit gehen… was wir in der Schule mit den ganzen Smartboards auch machen und dies sehr gut klappt.

  2. Manfred Mehren says:

    Wir werden es zur Sprache bringen.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.