Sind die Altardecken schön?

Sind die Altardecken schön?

Gepostet von am Nov 10, 2013 in Allgemein | 8 Kommentare

Seit einiger Zeit „schmücken“ Decken und dazu passende Bordüren unseren Altar und den Stein unter dem Tabernakel. Durch die Wahlen zu den Räten blieben viele Gemeindemitglieder nach dem Gottesdienst in der Kirche. Dabei kam die Diskussion auf den neuen „Kirchenschmuck“. Der überwiegenden Mehrheit der Anwesenden gefallen die Stoffe gar nicht. Hier zwei Zitate: „Der Altar ist so schön und interessant gestaltet, da ist es eine Schande, wenn man so eine Decke darüber hängt.“ „Der Stoff am Tabernakel geht gar nicht.“

Liebe Gemeindemitglieder, bitte schreibt Eure Meinung als Kommentar (siehe unten), damit wir ein besseres Meinungsbild bekommen, wie unsere Kirche aussehen soll (oder auch nicht). Vielleicht war die Diskussion heute nicht (oder gerade) repräsentativ. Zur Beurteilung gibt es hier zwei Bilder von heute. Ein Bild des Altars ohne Decke findet sich zum Vergleich in der Rubrik „über uns/unsere Kirche„. Auf letzterer Seite gibt es auch eine Gesamtansicht des Altarraums ohne Stoffe.

Altar mit neuer Tischdecke

Tabernakel mit Bordüre

8 Kommentare

  1. Manfred Mehren says:

    Michael du hast recht

    • mic says:

      Eins vorweg, ein Artikel muss nicht unbedingt meine Meinung wiederspiegeln. In diesem Fall bin ich aber auch der Meinung, dass unser Altar gerade ohne überhängende Decke wirkt, weil es von jeder Seite etwas zu sehen gibt. Ich glaube, der Künstler wäre auch mit einer überhängenden Decke nicht glücklich. Was den Stein unter dem Tabernakel angeht, finde ich, dass die Bordüre ein absoluter Stilbruch in unserer Kirche ist, besonders wenn das Gegenstück am Altar nicht da ist.

  2. Barbara Friske says:

    Sicher gibt es einen Altar zu dem diese Decken wunderbar passen. Meiner Meinung nach, ist unser Altar kein solcher. Ich persönlich kann mir nicht erklären, weshalb man dieses wirklich wunderschöne Exemplar durch eine Decke versteckt.

  3. Martin Kamitz says:

    Ich find die Decken bei Euch eigentlich auch überflüssig. Zumindest bei Eurem Kirchenstil.

    Wenn wir bei dem Thema Decken sind finde ich übrigens, daß Eure Kirchenbeleuchtung überhaupt nicht die einzigartige Decke (Dach) berücksichtigt.
    Das meine ich nicht ironisch. Auch wenn ich vermute, daß einige Leute das „übermalenswert“ finden. Ich finde diese Zusammenstellung wirklich besonders. Nicht nur erhaltenswert, sondern hier fehlt auch eine passende Beleuchtung. Zuletzt war ich vor Ostern in Eurer Kirche und fand es wirklich schade, daß die Decke nicht beleuchtungstechnisch herausgestellt wird.
    Der Gestalter, der das mal überlegt hat, stellte sich das bestimmt anders vor.
    Wenn Ihrs macht, nur ja nicht mit „kalter“ Lichtfarbe. Dann würde es schlimm aussehen.

    Wenn Ihr das Thema anpacken solltet, komm ich gern mal dazu.

    Martin Kamitz

    • mic says:

      Über diese Decke wird natürlich auch regelmäßig diskutiert. Ich persönlich fände es gut, wenn man diese Decke durch eine entsprechende Beleuchtung richtig in Szene setzen würde. Zusammen mit dem neuen Anstrich würde die Kirche neu erstrahlen. Die Decke ist aber noch viel mehr als optisch interessant. Sie ist der Lautsprecher. Dadurch haben wir eine wesentlich gleichmäßigere Beschallung, als man es jemals mit einzelnen Lautsprechern erreichen könnte.

  4. Martina says:

    Der Altar bietet so viel zu entdecken, wie ich selber bei der Kirchenführung mit den Kommunionkindern erfahren durfte.
    Es ist schade, dass diese „Geheimnisse“ unter einer Decke versteckt werden.

  5. Bernd Hafenrichter says:

    Schön, dass jemand dieses Thema angeschnitten hat. Altar und Tuch passen gar nicht zusammen, das beweist das Foto eindrucksvoll. Einfacher kann man die Kirche nicht verschönern als durch das Entfernen des Altartuchs.

  6. Sofia Maintz says:

    Ich habe erst gestern über dieses Dikussion erfahren und möchte mich hier
    Barbara Friske anschliessen. Durch die Decke geht die Wirkung des Altars leider verloren.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.