Einführung neuer Messdiener

Einführung neuer Messdiener

Gepostet von am Dez 1, 2013 in Allgemein | Keine Kommentare

Im Rahmen der Familienmesse am 1. Advent wurden in unserer Gemeinde die neuen Messdiener eingeführt. In diesem Jahr kann die Gruppe zwei neue Mitstreiter begrüßen, Aaron und Adam. Beide haben sich seit ihrer Erstkommunion im letzten Jahr intensiv vorbereitet und in den vergangenen Wochen auch schon einige praktische Erfahrungen im Gottesdienst sammeln können. Die Familienmesse bot jetzt den perfekten Rahmen für die Messdienereinführung. Die Kirche war voll, Erwachsene und Kinder,  und mit den Kommunionkindern 2014 waren auch potentielle Messdienerkandidaten fürs nächste Jahr da. Vielleicht werden einige jetzt bereits neugierig. Neben den üblichen Messdieneraufgaben in einem Gottesdienst waren die neuen und alten Messdiener diesmal auch an der weiteren Gestaltung der Messe beteiligt. So lasen sie die Kyrierufe und die Fürbitten, die natürlich die Messdiener und ihre Aufgaben zum Thema hatten. Anstelle einer Lesung, erklärten die Messdiener, was es eigentlich heißt Messdiener zu sein. Dazu gab es zu jedem Buchstaben des Wortes „MESSDIENER“ eine Erklärung:
M, das M steht für Messe dienen. Unser Dienst in der Hl. Messe ist ein Dienst an Gott und zum Wohl der Pfarrgemeinde. Es könnte aber auch der erste Buchstabe des Wortes Mut sein. Denn den brauchen wir, um manchmal gegen den Strom der Zeit zu schwimmen.
E, das E steht für Eucharistie. Wir sind bei der Heiligen Eucharistie ganz nahe dabei.
S, das S steht für  Sakrament. Sakramente sind besondere Zeichen für unseren Glauben. Wir selbst sind getauft und empfangen die Hl. Kommunion. Manche von uns sind auch schon gefirmt oder bereiten sich demnächst darauf vor. Außerdem dürfen wir in den Hl. Messen dienen, in denen Sakramente gespendet werden.
S, das S steht für Sternsingen. Wir Messdiener gehen dann von Tür zu Tür, sammeln für Kinder in Not und helfen, damit Probleme der Welt ein ganz klein wenig geringer werden.
D, das D steht für Dasein. Auch wenn wir keine Lust haben, sollen wir uns trotzdem aufraffen und unseren Dienst verrichten, wenn wir uns dafür bereit erklärt haben.
I, das I steht für „Ich bin bei Euch“. Er erinnert uns daran, dass Jesus Christus uns nie alleine lässt und unsere Mitte ist.
E, das E steht für Eintracht. Obwohl wir sehr unterschiedlich sind, verstehen wir uns gut und nehmen Rücksicht aufeinander.
N, das N steht für reine Nervensache. Manchmal geht halt auch mal etwas schief, aber dann bewahren wir die Nerven und manchen es das nächste Mal besser.
E, das E steht für Einsatz im Gottesdienst und Gemeinschaft Erleben mit den Messdienern aus allen 5 Niederzierer Pfarrgemeinden.
R, das R steht für Richtig tolle Gruppe – und wir freuen uns über jeden der mitmacht.
Der Höhepunkt war natürlich die offizielle Aufnahme in die Messdienergruppe. Nachdem Aaron und Adam ihre Bereitschaft zum Messdienerdienst bekundet hatten, wurden sie in der Messdienergruppe willkommen geheißen und bekamen die gesegneten Plaketten als Zeichen für ihre Aufnahme und ihren Dienst.

Wir freuen uns, dass wir neue Messdiener in unserer Pfarrgemeinde haben. Danke für Eure Bereitschaft! Die Online-Redaktion wünscht Euch viel Freude an der Aufgabe. Werdet zu einer starken Gemeinschaft.

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.